Die Kastanie

Grüne Begleiter

Dienstag, 15. Oktober 2019, 20.35 Uhr

Lange Zeit galt die Kastanie als Arme-Leute-Essen und als Nahrungsmittel für Tiere. Heute erlebt die Kastanie eine wahre Renaissance. Baum und Früchte werden wiederentdeckt.

Alle Bestandteile des Baums - von der Laubstreu bis hin zum Holz - wurden früher genutzt. Später geriet die Kastanie etwas in Vergessenheit, nicht zuletzt deshalb, weil ihr Kastanienkrankheiten zu schaffen machten.
Die beliebte Tradition des Törggelens hat die Kastanie davor bewahrt, völlig ins Abseits zu geraten.
In ihren typischen Anbaugebieten - im Etschtal, im Eisacktal und im unteren Vinschgau - entstehen heute sogar neue Kastanienhaine.