Garten Eden

Liebesfrucht der Götter: Der Granatapfel

Mittwoch 14. August 2019, 20.20 Uhr

Liebesfrucht der Götter, Symbol für Fruchtbarkeit, Quell ewiger Jugend - um kaum eine andere Pflanze ranken sich so viele Mythen und Legenden wie um den Granatapfel. Im spanischen Südosten liegt eines der größten Anbaugebiete.

Der rote Granatapfel der Sorte Mollar zeichnet sich durch besonders weiche und süß schmeckende Kerne aus. Hunderte landwirtschaftliche Betriebe ernten in der Umgebung der Stadt Elche im Herbst diese Frucht. Die Granatäpfel werden in Handarbeit vom Baum gepflückt, denn eine Maschine hätte dafür nicht das nötige Feingefühl.
Behutsam werden sie in die Kiste gelegt. Reißt nämlich die Haut, verfault das Innere.
Die Frucht ist tief in der Geschichte der Region verwurzelt. Das zeigen archäologische Funde von karbonisierten Granatäpfeln aus dem zweiten Jahrhundert vor Christus. Auch in der Küche hat die Frucht ihren festen Platz. Sie erweist sich als überraschend vielseitig.
Heute gilt der Granatapfel als wahre Wunderwaffe gegen Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Störungen, Bluthochdruck und Krebs.