Von Seidenraupen und Maulbeerbäumen

Seidengewinnung in Südtirol

Montag, 20. Mai 2019, 20.20 Uhr

Seidenraupen und Rohseide gehörten lange Jahre zum Alltag. Heute ist beides nahezu in Vergessenheit geraten. Wir spüren in dieser Dokumentation den Raupen, Maulbeerbäumen und Haspelmühlen nach. Um sich etwas dazuzuverdienen, züchteten in früherer Zeit viele in ihren privaten Wohnräumen Seidenraupen. Um sie zu füttern, waren massenweise Blätter des Maulbeerbaumes nötig. Die empfindlichen Insekten ernähren sich nämlich ausschließlich davon.

Um die Rohseide zu gewinnen, errichtete man Seiden-Haspel-Mühlen, die sogenannten Filanden, in denen vor allem Frauen beschäftigt waren - auch aus dem benachbarten Trentino, wo dieser Produktionszweig ebenfalls intensiv betrieben wurde. Ausgerechnet zum Zeitpunkt höchster Blüte brach eine verheerende Raupenkrankheit aus, die zum Niedergang der Branche führte. Die Filmemacher Claudia Bosch und Günther Neumair werfen in ihrer Dokumentation einen genaueren Blick auf diesen weitgehend vergessenen, doch bedeutenden Abschnitt Südtiroler Geschichte.